Health-i Initiative

Trendsetter in Sachen Gesundheit: Check. Kritischer Blick auf eigene Leistungen: Check. Hands-on-Mentalität: Doppel-Check. Die Health-i Initiative der Techniker und des Handelsblatts will was bewegen. Sie bringt starke Ideen auf den Weg, fördert das Networking mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesundheit und setzt frische Impulse. Die Zielgruppe? Junge Talente aus Gesundheit und Gesundheitswirtschaft. Kreative Freigeister, die was zu sagen haben und sich als wahre Cracks der E-Health-Branche einen Namen machen wollen. Denn die Digitalisierung ist auch im Gesundheitssektor  auf dem Vormarsch. Angetrieben durch den Consumer-Bereich und den allgemeinen Mobility-Trend, wächst der deutsche Markt an E-Health-Angeboten in rasantem Tempo. Das verlangt innovative und smarte Lösungen.

Der Health-i Award bietet den besten Talenten eine Bühne, um sich und ihre Ideen zu präsentieren. Hinter dem Award steht das Health-i Board, der Think-Tank der Initiative mit inspirierenden Persönlichkeiten. Mit ihrer Expertise und Erfahrung unterstützen sie frische Ideen, um Innovationen im Gesundheitswesen voranzutreiben. In den drei Kategorien Junge Talente, Start-ups und Unternehmen werden die Finalisten des Awards ausgewählt und die Gewinner von einer hochkarätigen Jury bei der Preisverleihung am 16. November 2017 in Berlin gekürt.

Seien Sie dabei, überzeugen Sie mit Pioniergeist und Innovationskraft. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 15. Juni 2017. Als Teilnehmer und Gewinner des Awards positionieren Sie sich als Vordenker, profitieren von der Strahlkraft der hochkarätigen Auszeichnung, einer reichweitenstarken Begleitung sowie vom positiven Imagetransfer der Health-i Initiative. Die Teilnahme ist kostenlos.

kleiner

„Die Digitalisierung ist zweifellos einer der mächtigsten Treiber der Veränderung nicht nur in unserer Lebens- und Arbeitswelt, sondern auch im Gesundheitswesen. Medizintechnik und Informationstechnik werden in Zukunft immer mehr zusammenwachsen. Das nutzt den Patientinnen und Patienten, aber auch vielen junge Unternehmen, die mit neuen Ideen und zukunftsweisenden Produkten auf den Markt drängen. Start-ups, die Apps, aber auch vieles mehr anbieten, bringen Schwung in unser Gesundheitswesen. Junge Unternehmen hinterfragen Strukturen, verschieben Grenzen für das, was heute machbar ist. Kurz: sie tragen mit ihren Produkten und Anwendungen dazu bei, unsere Gesundheitsversorgung weiter zu verbessern.
Wir wollen neuen Ideen für das Gesundheitswesen nach Kräften Rückenwind geben. Mit dem E-Health-Gesetz machen wir Tempo und treiben den digitalen Fortschritt im Gesundheitswesen weiter voran. Dazu dient auch der Innovationsfonds, der bis 2019 mit jährlich 300 Millionen Euro gezielt Projekte fördert, die neue Wege in der Versorgung beschreiten. Das nutzt Gründern im Bereich „Digital Health“. Und auch diejenigen, die gute Ideen und Ansätze für neue Arzneimittel und Medizinprodukte haben, werden wir noch besser unterstützen. Dazu haben wir ein Innovationsbüro eingerichtet, das beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte – kurz BfArM – angesiedelt ist. Es ist erste Anlaufstelle für Start-Ups, Forscher und Entwickler, die Beratung zu den formalen Anforderungen des Gesundheitsmarktes brauchen.

Digitalisierung braucht den unkomplizierten Austausch zwischen Politik, Verwaltung und Gründern. Deshalb habe ich gerne die Schirmherrschaft für Health-i-Initiative von Handelsblatt und Techniker Krankenkasse übernommen.“

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Schirmherr der Health-i Initiative

Überblick
Übersichtsgrafik
KONTAKT

Bei Fragen melden Sie sich gerne jederzeit unter:
E-Mail: health-i@handelsblatt.com
Telefon: +49-(0)40-468832-639

Sprechzeiten des Projektbüros sind von Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr.