Neue Boardmitglieder stellen sich vor

Lernen Sie an dieser Stelle unsere neuen Mitglieder kennen!

team image
Stefan Blum
Bellevue Asset Management AG , Portfoliomanager Digital Health/Medtech & Services

Seit 2008 bei Bellevue Asset Management als Lead Portfolio Manager des BB Adamant Medtech & Services (Lux) Fonds. Verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich Healthcare. Zuvor war er bei Sonova für die Investoren-Betreuung verantwortlich. Bei der Bank Sarasin war Stefan Blum von 1996 bis 2000 als Finanzanalyst tätig.

team image
Nathalie Gleitman
Nathalie's Cuisine Ltd.

Die, in Tel Aviv lebende und aus Deutschland stammende, junge Kochbuchautorin und Expertin für Lebensmittelunverträglichkeiten zeigt ihren Followern täglich, auf ihren Social Media Kanälen, neue Tipps und Tricks zu Themen wie z.B. die Führung einer bewussten Küche oder eines bewusstem Lebensstils.

Sie unterstreicht: „Digitalisierung in der Gesundheitsmedizin ist die Zukunft. Über Soziale Medien gibt es einen schnelleren und positiveren Austausch zu gesundheitlichen Themen. Weltweit können sich Leute online informieren, ihre eigenen Erfahrungen und Lebensgeschichten miteinander austauschen und Tipps und Tricks teilen.“

team image
Marcella Hansch
Gründerin und Vorstandsvorsitzende, Pacific Garbage Sreening e.V.

Marcella Hansch ist CEO und Gründerin des Vereins Pacific Garbage Screening. 2013 schloss sie ihr Studium der Architektur an der RWTH Aachen mit dem Master of Science ab und arbeitete als Architektin für verschiedene Planungs- und Architekturbüros. Seit Dezember 2018 ist Hansch Vollzeit für Pacific Garbage Cleaning tätig.

Sie sagt: „In der heutigen Zeit ist die Digitalisierung der Schlüssel, um globalen Problemen wie dem Klimawandel und der Vermüllung der Meere entgegenzutreten und so gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten. Denn weltweite Kampagnen, Aktionen und Menschen, die sich global vernetzen, sind heute ohne eine digitalisierte Welt nicht mehr denkbar.“

team image
Diana Heinrichs
Lindera , Geschäftsführerin & Gründerin

Diana Heinrichs ist CEO und Gründerin von Lindera. Zuvor war sie sechs Jahre bei Microsoft Deutschland als PR Professional und Business Development Manager tätigt. Sie hat Linguistik auf der Schnittstelle zur Psychologie an den Universitäten Bonn, Florenz und Oxford studiert und einen MBA an der Universität St. Gallen absolviert.

Sie sagt: „Digitalisierung beginnt im Kopf, nicht mit der Technologie. Wir entscheiden heute, ob wir für eine bessere Patientenversorgung und Pflege weltweite Standards setzen, um smarte Lösungen angesichts des Fachkräftemangels zu finden. Kassen, Politik, medizinische Fachkräfte und Start-ups müssen dafür an einem Strang ziehen und lernen, neu zu denken.“

team image
Dr. Sven Jungmann
FoundersLane , Vertical Lead Health

Dr. Sven Jungmann leitet das Healthcare Vertical von Factor10.io, einem Corporate Venture Builder. Zuvor war er CMO der smart Helios GmbH. Bevor er sich der Digitalisierung widmete, arbeitete er drei Jahre lang als Arzt und beriet u.a. Start-Ups im Digital Health Bereich. Er hat einen Master in Public Health (LSHTM) sowie in Public Policy (Uni Oxford).

Er sagt: „Wir brauchen ein Lernendes Gesundheitssystem. Seine Grundprinzipien sollten sich in der Gestaltung von Makroprojekten ebenso wiederfinden wie in den Produkten junger Startups.“

team image
Stephanie Kaiser
Heartbeat Labs GmbH, Founder und Managing Director

Als Gründerin der Digital Health-Plattform treibt Stephanie Kaiser die Digitalisierung des Gesundheitswesens voran. Mit digitalen Lösungen möchte die Produktmanagerin den Zugang zur Gesundheitsversorgung erleichtern und verbessern. Sie hat über 12 Jahre Erfahrung im Aufbau digitaler Produkte und war u.a. an der Gründung der Zyklustracking-App Clue beteiligt. Seit 2018 ehrenamtliches Mitglied im Digitalrat der Bundesregierung.

Ihr Wunsch: “Damit die Digitalisierung gelingt brauchen wir Mut und Optimismus. Es ist bei digitalen Lösungen enorm wichtig, dass der Mensch im Mittelpunkt steht und dass wir keine Revolution erwarten. Gerade im Gesundheitswesen ist es wichtig, mit kleinen aber erreichbaren Schritten Lösungen zu entwickeln, die die medizinische Versorgung verbessern.“

team image
Dr. Gottfried Ludewig
Bundesministerium für Gesundheit, Abteilungsleiter Digitalisierung und Innovation

Seit April 2018 ist Dr. Gottfried Ludewig Abteilungsleiter Digitalisierung und Innovation im Bundesministerium für Gesundheit. Zuvor war er sechs Jahre lang Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und fungierte dort als Gesundheitspolitischer Sprecher sowie als stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion. Parallel zu seinem Abgeordnetenmandat war er in Teilzeit für die Unternehmensberatung PwC beruflich tätig.

Er bekräftigt: „Digitalisierung in der Gesundheit bedeutet die Chance auf eine bessere, individuellere Medizin – diese Chance wollen wir aktiv nutzen und gestalten.“

team image
Dr. Felix Nensa
Universitätsklinikum Essen, Radiologie, Oberarzt

Dr. Felix Nensa ist Oberarzt am Universitätsklinikum Essen. Dort leitet er außerdem die Arbeitsgruppe für künstliche Intelligenz am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie.

Er ist überzeugt: „Make Big Value from Big Data“

team image
Cornelia Röper
mitunsleben GmbH , Geschäftsführerin

Cornelia Röper ist Vorständin des Verbandes für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e. V., Geschäftsführerin und Mitgründern der Mitunsleben GmbH und Gründerin von Wefugees,

der weltgrößten Online-Community für Geflüchtete und Helfer. Sie zählt zu den Forbes 30-under-30 und wurde 2018 von Bill Gates persönlich mit dem Global Goals Changemaker Award der Bill & Melinda Gates Foundation ausgezeichnet.

Sie denkt: „Digitalisierung verändert nicht nur die Technologie die wir nutzen, sondern die Art und Weise, wie wir handeln und unser Verständnis zur Globalisierung.“

team image
Gerrit Schick
Philips GmbH Market DACH , Business Group Manager HI & PHM DACH

Der Dipl. Informatiker ist derzeit als Business Group Manager Healthcare Informatics & Population Health Management DACH tätig. Zuvor war er in verschiedenen Vertriebs- und F&E-Managementpositionen bei Philips (Hamburg und USA), Agilent Technologies (München), sowie bei Hewlett Packard (Böblingen) tätig.

Seine Meinung: „Der einzig nachhaltige Weg von der derzeitigen Krankheits- zu einer wirklichen Gesundheitsversorgung führt über Digitalisierung und Prozessinnovation.“

team image
Masa Schmidt
Microsoft Deutschland GmbH , Modern Workspace Lead - Customer Success

Verantwortet bei Microsoft den Bereich Modern Workplace Customer Success und berichtet in ihrer Rolle an die Geschäftsleitung. Sie unterstützt Unternehmen bei dem Einsatz der Technologien und damit einhergehend dem Change-Management. Darüber hinaus setzt sie sich mit Leidenschaft für mehr Chancengleichheit im Beruf ein – u.a. als Women@Microsoft Lead.

Sie ist überzeugt: „Im Zentrum der Digitalisierung muss immer der Mensch stehen – das gilt in der Gesundheitsbranche umso mehr. Digitale Innovationen müssen darum nicht nur bestehende Prozesse sinnvoll ergänzen, sondern vor allem im Sinne von Ärzten, Pflegepersonal und vor allem der Patienten gestaltet sein. So können technologische Innovationen menschliche Talente und Fähigkeiten stärken und erweitern.“

team image
Peter Schüller
Dierks+Company , Partner I Head Of Digital Health

Peter Schüller ist Rechtsanwalt und leitet die Practice Group Digital Health bei Dierks+Company. Mit seinem Team betreut er Anbieter von digitalen Gesundheitsanwendungen und forschende Einrichtungen in allen Fragen des Datenschutzes sowie in der Querschnittmaterie zum Medizinprodukterecht und dem Berufsrecht der Ärzte. Er ist Herausgeber und Autor mehrerer Standardwerke im Verlag C.H. Beck, die selbstverständlich auch digital erscheinen.

Er sagt: „Der digitale Wandel hat längst stattgefunden. Die Gesellschaft erwartet zurecht, dass vorhandene Technologien genutzt werden. Es ist an uns dafür zu sorgen, dass die Voraussetzungen dafür geschaffen und die Potenziale genutzt werden.“

Ronald Trill
Prof. Dr. Roland Trill
Hochschule Flensburg , em.

Fast 40 Jahre forschte und lehrte Prof. Dr. Trill – em. wissenschaftlicher Partner der Health-i Initiative – im Gesundheitsmanagement. Seit 2004 leitete er nationale und internationale eHealth-Projekte. Prof. Dr. Trill führte 1992 an der Hochschule Flensburg den Abschluss Krankenhausmanagement ebenso ein, wie 2007 den ersten Masterstudiengang „e-Health“ in Deutschland.

Er sagt: „Als deutsches eHealth-Urgestein habe ich mich lange darüber geärgert, dass der Abstand hinsichtlich der Digitalisierung im Gesundheitswesen im Vergleich zu Nachbarn immer größer würde. Dabei muss allen bereits zu Beginn des neuen Jahrtausends klar gewesen sein, dass wir ohne sie die Qualität im Gesundheitswesen nicht werden halten können. Das Jahr 2018 könnte ein Wendepunkt gewesen sein. Nicht nur Kassen und Ärzte erkennen „plötzlich“ das Potenzial, sogar die Politik wachte auf. 2018 war auch das Jahr meiner Emeritierung an der Hochschule Flensburg. Ob diese beiden Ereignisse wohl zusammenhängen…?“

Vertragsunterzeichnung Brigitte Zypries und Jens De Buhr / DUB
Brigitte Zypries
Bundesministerin a.D.

Die Juristin arbeitet an der Seite Gerhard Schröders ab 1998 in der Bundespolitik. Anfangs als Staatssekretärin im Innenministerium, von 2002 bis 2009 als Bundesjustizministerin. Ab 2013 war sie als Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium für IT, Luft- und Raumfahrt zuständig. Im Januar 2017 übernahm sie das Ministeramt. Seit März 2019 ist Zypries Herausgeberin des DUB UNTERNEHMER- Magazins.

Ihre Meinung: „In kaum einem anderen Bereich kann man digitale Anwendungen so unmittelbar zum Wohle der Menschen einsetzen. Egal ob Ferndiagnose von Hautveränderungen, Monitoring von Herzfrequenzen oder Augenoperationen- digitale Tools machen den Menschen das Leben leichter und sparen Kosten im Gesundheitswesen.“